Neuer Zaun für den Aktivspielplatz "Holzwurm"

"110 Liter Farbe, 387 Bretter und über 2000 Schrauben haben wir verbaut", berichtet die Initiatorin des Projekts, Frau Bauer, Vorstand des Pfadfinderbundes Weltenbummler, Stamm Dompfaff aus Pfeffenhausen. "Mit drei Anhängern und fünf Autos sind wir mehrmals gefahren, um alle Bretter zum Aktivspielplatz zu holen. Einige Tage lang haben wir nur gestrichen, und von Freitag bis Sonntag hat es gedauert bis der Zaun aufgebaut war", berichten vier der insgesamt bis zu 10 fleißigen Helfer. Natürlich haben die Jugendlichen wie es sich für Pfadfinder gehört auch vor Ort übernachtet. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Pfadfinder hätte sich dieses Projekt des Regionalbudgets nicht verwirklichen lassen. Das Regionalbudget stand der ILE "Holledauer Tor" im Jahr 2020 erstmals zur Verfügung, und wurde vom Amt für Ländliche Entwicklung in Niederbayern bewilligt und bezuschusst. "Der alte Zaun war total morsch und fiel teilweise schon auseinander" erklärt einer der Pfadfinder und verweist auf einen Haufen des noch vorhandenen alten Zaunes. "Ein neuer Zaun war dringend nötig, damit wir auch weiterhin ein umfangreiches Angebot für die Kinder der Region anbieten können", erklärt Frau Bauer. So bieten die Pfadfinder im Rahmen des Pfeffenhausener Ferienprogramms jährlich Aktivitäten für Kinder an. Dieses Jahr hieß das Motto "Outdoorküche überm Feuer", und es wurden Pizza Calzone, Brot, Waffeln, Baumkuchen, Grillgeschnetzeltes und Feuerkartoffeln über dem Lagerfeuer zubereitet. Zusätzlich können die Kinder an verschiedenen Terminen frei mit Holz bauen, was zum Teil zu kreativen und waghalsigen Objekten führt, wie sich die ILE-Managerin Frau Eva-Maria Fuchs selbst überzeugen konnte. Auch feierten die Vorschulkinder hier Ihren Abschied vom Kindergarten. Und natürlich nutzen die Pfadfinder regelmäßig diesen Platz zum Übernachten. So haben Sie sich selbst z.B. Schwedenstühle und ein Kompostierklo gebaut. "Leider waren die Bretter alle unterschiedlich lang", schmunzelt einer der Jugendlichen Helfer. Aber der nicht immer gleich hohe Zaun fügt sich perfekt in die Landschaft ein und passt für den Aktivspielplatz optimal.

Vier der insgesamt bis zu Zehn fleißigen Helfer beim Zaunaufbau

Eins der von den Kindern gebauten Objekte

Reste des alten Zaunes



Im Holledauer Tor treffen sich die Gemeinden
Furth, Obersüßbach, Pfeffenhausen und Weihmichl

Miteinander wollen wir unsere Region gestalten.