ILE Holledauer Tor investiert in schweren Zeiten in die Zukunft örtlicher Vereine

Die ILE Holledauer Tor hat in 2020 zum ersten Mal Förderungen über das Regionalbudget des Amtes für ländliche Entwicklung vergeben. Eine Gruppe von Vereinen und Institutionen haben sich auf Initiative des Hallertauer Volkstrachtenvereines Pfeffenhausen um die Förderung eines Anhängers mit 45 Bierzeltgarnituren und Sonnenschirmen beworben. Die Investition erlaubt in Zukunft die Organisation von Veranstaltungen und Festen der Vereine im Freien, auch unter Einhaltung von Hygieneregeln. Die Vereine sind nächstes Jahr dringender denn je auf Einnahmen aus Veranstaltungen angewiesen. Durch die Förderung der ILE fallen künftig weniger Kosten an, die Erlöse kommen damit direkt der Arbeit der Vereine zugute. Am vergangenen Wochenende trafen sich in Furth Vertreter der ILE, um über die zukünftige Zusammenarbeit des Marktes Pfeffenhausen, der VG Furth, mit der Gemeinde Obersüßbach und Weihmichl und seit diesem Treffen auch der Gemeinde Hohenthann zu beraten. Die Bürgermeister der Gemeinden besichtigten dabei auch die Gemeinschaftsinvestition aus dem Regionalbudget 2020 der neun Partner, dem Hallertauer Volkstrachtenverein Pfeffenhausen, der Freiwilligen Feuerwehr Pfeffenhausen, der Freiwilligen Feuerwehr Oberlauterbach, der Reservistenkameradschaft Pfeffenhausen, dem Turnverein Pfeffenhausen, der Kolpingsfamilie Pfeffenhausen, des SPD Ortsverbandes Pfeffenhausen, der Pfarrei Pfeffenhausen und des Marktes Pfeffenhausen. Michael Wensauer, Vorsitzender des Trachtenvereins, Antragssteller und Organisator des Anhängers bedankte sich im Namen der Partner für die Unterstützung durch das Regionalbudget. Der Anhänger kann über eine digitale Verleihplattform von den Partnern reserviert werden. An freien Terminen ist der Verleih gegen eine geringe Verwaltungspauschale auch an andere Vereine möglich, so Wensauer. Die Bügermeister der ILE Gemeinden, für Pfeffenhausen Florian Hölzl, für die VG Furth Andreas Horsche mit Michael Ostermayr und Hans-Peter Deifel, für Hohenthann Andrea Weiß, sowie die ILE Managerin Eva-Maria Fuchs sicherten zu, die Arbeit der Vereine in der Region über die Zusammenarbeit in der ILE auch künftig zu fördern. Aktuell stehen die Chancen gut, dass das Regionalbudget auch 2021 zur Förderung von Projekten über die ILE zur Verfügung gestellt werden kann. Weitere Informationen werden über die ILE Homepage und die Landshuter Zeitung bekannt gegeben.

Auf dem Foto von links, hinten: Michael Wensauer, Florian Hölzl, Eva-Maria Fuchs, Michael Ostermeyr, vorne von links: Hans-Peter Deifel, Andrea Weiß und Andreas Horsche



Im Holledauer Tor treffen sich die Gemeinden
Furth, Obersüßbach, Pfeffenhausen und Weihmichl

Miteinander wollen wir unsere Region gestalten.